Schwyzerdütsche Kurzgedichte - Ernst Blumenstein


Veröffentlicht am 08.11.2012 in der Kategorie Kultur von Axel Mayer

d’Narre sterbed us


Ernst Blumenstein 1995

Früehner hät mer gseit
d'Chind und d'Narre
säged d'Wohret.
D'Chind säged sie hüt noh
d'Narre sterbed us.


Chind


Ernst Blumenstein 1995

Lömmer doch d'Chind
so wes send
sosch sends bald
nömme Chind.


wortkarg


Ernst Blumenstein 1992

Wie goht's?

S'goht.

Wie spoht isch es?

Spoht.

Goht's dr guet?

Schoh.

Und der?

Mer au.

Chan ech dr hälfe?

Worum?

Ech ha nur g'meint

Aha, dorum.











Alemannisch, Badisch, Elsässisch, Schweizerdeutsch, "Hoch"deutsch: Kritische Texte und Gedichte aus Südbaden, Elsass, Nordschweiz und dem Rest der Welt


Kein Gedicht:Ein längerer Text über die Natur im Elsass & in Baden und die verloren gehende Vielfalt am Oberrhein





Textsammlung, wichtige Texte der Menschheit







Alemannische Reden von Axel Mayer


Wir suchen weitere kritische und engagierte Texte, Gedichte und Kurzprosa in alemannisch, schwyzerdütsch, elsässisch und hochdeutsch, aus Südbaden, dem Elsass und der Nordschweiz für diese Homepage.E-mail