Alemannisch, Regionalkultur & Europa: D Grenze üwer de Hüffe gheit


Veröffentlicht am 08.07.2020

Alemannisch, Regionalkultur & Europa: D Grenze üwer de Hüffe gheit


Friedel Scheer-Nahor, Geschäftsführerin der „Muettersproch-Gesellschaft“ spricht mit Axel Mayer. Der folgende Text erschien in der Zeitschrift „Alemannisch dunkt üs guet“ 1.2020.

Mehr als 27 Jahre diente Axel Mayer dem BUND Regionalverband Südlicher Oberrhein als Geschäftsführer, bevor er zum Ende des Jahres 2019 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Auch davor schon hatte er sich mit Leib und Seele in verschiedenen Umweltinitiativen engagiert, allem voran im Widerstand gegen das Kernkraftwerk Wyhl. Als gebürtiger Teninger spricht er Alemannisch, die "lingua franca" im oberrheinischen Gebiet im Kampf gegen umweltzerstörerische Großprojekte. In seiner privaten Seite www.mitwelt.org hatte er auch stets eine alemannische Abteilung mit Texten und Links zur Regionalkultur. Das nahm Friedel Scheer-Nahor zum Anlass, ihm ein paar Fragen zu stellen.



Danke, fürs Gspräch.







Alemannisch, Badisch, Elsässisch, Schweizerdeutsch, "Hoch"deutsch: Kritische Texte und Gedichte aus Südbaden, Elsass, Nordschweiz und dem Rest der Welt


Kein Gedicht:Ein längerer Text über die Natur im Elsass & in Baden und die verloren gehende Vielfalt am Oberrhein





Textsammlung, wichtige Texte der Menschheit







Alemannische Reden von Axel Mayer


Wir suchen weitere kritische und engagierte Texte, Gedichte und Kurzprosa in alemannisch, schwyzerdütsch, elsässisch und hochdeutsch, aus Südbaden, dem Elsass und der Nordschweiz für diese Homepage.E-mail