Fridays for Future & Feinde: Störfall für Klimawandelleugner, Kohle- & Atomlobby, Konzerne & Klimawandelleugner


Veröffentlicht am 02.04.2020 in der Kategorie Sonstiges von Axel Mayer

Fridays for Future & Feinde: Störfall für Klimawandelleugner, Kohle- & Atomlobby & Konzerne


Geben Sie bei Ihrer Suchmaschine einmal die Begriffe -EIKE Fridays for Future- ein und schauen Sie welchen industriegelenkten Hass Sie dort finden. Hass der sich dann in Leserbriefen und in den Internetforen wieder spiegelt.

Warum solltest gerade Du Fridays for Future und den Klimastreik unterstützen?



Axel Mayer, (Alt-)BUND-Geschäftsführer, Kreisrat,Mitwelt Stiftung Oberrhein


Fridays for Future & Feinde


Die Jugendumweltbewegung Fridays for Future hat Feinde. Dies sind insbesondere reaktionäre und rechtsliberale Netzwerke und deren Medien, AfD und die Klimawandelleugner von EIKE. Viele der Leserbriefe gegen FfF stammen aus dem Dunstkreis dieser Netzwerke oder beziehen ihre Fake-News von dort.
"Meinung machen und Meinung kaufen" können die Konzerne, die ihre Kohle- und Atomkraftwerke länger laufen lassen wollen um gut zu verdienen. Mit geschickten neuen Durchsetzungsstrategien, Greenwash, Neusprech, gelenktem Öko-Optimismus, industriegesteuerten "Bürgerinitiativen", industrienahen "Naturschutzverbänden" wie der Wildtierstiftung und gut gemachter Propaganda sollen Menschen an Klimawandel, Atomkraftwerke, Gentechnik, Aufrüstung, Kriege für Öl und Umweltzerstörung gewöhnt werden. Da stören die Fridays for Future Demos massiv. Dazu passen auch die scharfen, hasserfüllten, gut gelenkten Angriffe auf Fridays for Future und Greta Thunberg.


Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten und industriegelenkte Ökooptimisten in Deutschland: Die Netzwerke


Die Netzwerke der Industrie-Lobbyisten (Atlas Network, Cato Institute...) sind weltweit gespannt und eine zentrale Rolle spielen die Gelder der amerikanischen Koch Brüder und anderer Öl- und Kohle-Milliardäre, die schon jahrzehntelang die Klimawandelleugner finanzieren. In den deutschen Netzwerken der Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten gibt es unterschiedliche Rollen und Aufgaben. Viele dieser Gruppen und Personen (nicht alle) stehen auch für einen rechtspopulistischen aggressiven Neoliberalismus für Steuersenkungen für Milliardäre und Konzerne. Ein lokaler Windradgegner muss kein Klimawandelleugner sein. Die aufgeführten Netzwerke sind allerdings "eng verbunden".

Das schöne und wichtige Wort "Freiheit" ist die Losung fast aller dieser Gruppen.
Die Klimawandelleugner von EIKE - dem so genannten "Europäischen Institut für Klima und Energie" haben den Slogan: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit".
Häufig steht das schöne Wort nur noch für die totale und uneingeschränkte Freiheit der Konzerne Menschen auszubeuten und auszunutzen und die Umwelt zu zerstören. Noch vor drei Jahrhunderten wäre dieser Freiheitsbegriff die Freiheit der Sklavenhalter gewesen, denen kein Mensch, kein Umweltverband und kein Staat in ihr Geschäftsmodell hätte hineinregieren dürfen. Dies ist auch der Grund warum viele dieser Gruppen Fridays for Future mit so viel Hass verfolgen.




Klimawandel, Fridays for Future, globaler Klimastreik, Klimawandelleugner, Klima, Kohle, Feinstaub & Atomkraft




Professionelle Klimawandelleugner sind verantwortlich für Tod und Leid von Millionen Menschen!


Nein, ich meine nicht die kleinen, unbedarften, uninformierten, manipulierten Menschen, die den Klimawandel abstreiten, und ich meine auch nicht die Menschen, die immer noch offene Detailfragen wissenschaftlich in Zweifel ziehen. Ich meine wohl aber die Spitzen der großen Öl- und Kohlekonzerne und ihre globalen Netzwerke, die seit Jahrzehnten mit gezielter PR, mit Macht und Geld, den ihnen bekannten menschengemachten Klimawandel und seine Folgen leugnen, verharmlosen und herunter spielen, und die bezahlten Mietmäuler dieser Konzerne in Wissenschaft, Politik, industriegelenkten Initiativen und PR-Agenturen. Ihre Aktivitäten werden millionenfaches Leid und Tod verursachen. Schon der Hitzesommer 2003, ein Vorgeschmack kommender Hitzesommer, hat ca. 70.000 Tote nur in Europa gefordert. Es ist an der Zeit die Dinge beim Namen zu nennen.
Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein







Wichtige Links: Klima, Klimawandel, Klimawandelleugner, Kohle & Atomkraft



Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten und industriegelenkte Ökooptimisten in Deutschland: Die Netzwerke


Die Netzwerke der Industrie-Lobbyisten (Atlas Network, Cato Institute...) sind weltweit gespannt und eine zentrale Rolle spielen die Gelder der amerikanischen Koch Brüder und anderer Öl- und Kohle-Milliardäre, die schon jahrzehntelang die Klimawandelleugner finanzieren. In den deutschen Netzwerken der Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten gibt es unterschiedliche Rollen und Aufgaben. Viele dieser Gruppen und Personen (nicht alle) stehen auch für einen rechtspopulistischen aggressiven Neoliberalismus für Steuersenkungen für Milliardäre und Konzerne. Ein lokaler Windradgegner muss kein Klimawandelleugner sein. Die aufgeführten Netzwerke sind allerdings "eng verbunden".

Das schöne und wichtige Wort "Freiheit" ist die Losung fast aller dieser Gruppen.
Die Klimawandelleugner von EIKE - dem so genannten "Europäischen Institut für Klima und Energie" haben den Slogan: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit".
Häufig steht das schöne Wort nur noch für die totale und uneingeschränkte Freiheit der Konzerne Menschen auszubeuten und auszunutzen und die Umwelt zu zerstören. Noch vor drei Jahrhunderten wäre dieser Freiheitsbegriff die Freiheit der Sklavenhalter gewesen, denen kein Mensch, kein Umweltverband und kein Staat in ihr Geschäftsmodell hätte hineinregieren dürfen. Dies ist auch der Grund warum viele dieser Gruppen Fridays for Future mit so viel Hass verfolgen.









Mitwelt-Warnungen 2020 & Hinweise zu diesen Seiten...


  • 1) Diese Internetseiten der Mitwelt Stiftung Oberrhein sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleine Minderheit, die noch in der Lage ist längere Texte zu lesen und zu erfassen.
  • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern. Haben Sie Mut Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.
  • 3) Im Zweifel ist die -Allgemeine Erklärung der Menschenrechte- immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.


Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein

Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht kommen wird wie die Morgenröte nach durchschlafner Nacht)