thetext
druckenSeite zurück     druckenDiesen Artikel drucken (Druckansicht)

EIKE & Lügen "Europäisches Institut für Klima und Energie" Klimawandelleugner & "Internationalen Klima- und Energiekonferenz" in München.


EIKE & Lügen "Europäisches Institut für Klima und Energie" Klimawandelleugner & "Internationalen Klima- und Energiekonferenz" in München.


EIKE - das so genannte "Europäisches Institut für Klima und Energie"
hat den Slogan: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit!" Hinter EIKE stecken die gut organisierten Klimwandelleugner, AKW-Lobbyisten und die Gegner der alternativen Energien die sich selber gerne Klimarealisten nennen und Fridays for Future aggressiv und bösartig bekämpfen.
Die Klimawandelleugner von EIKE sind immer noch "gemeinnützig". Den Klimafreunden von Attac wurde die Gemeinnützigkeit entzogen...

Geben Sie bei Ihrer Suchmaschine einmal die Begriffe -EIKE Fridays for Future- ein und schauen Sie welchen industriegelenkten Hass Sie dort finden. Hass der sich dann in Leserbriefen und in den Internetforen wieder spiegelt.


Aktueller Einschub:
Vom 22. bis 23. November 2019 treffen sich die Klimawandelleugner von EIKE und vom Heartland Institute zu einer sogenannten "Internationalen Klima- und Energiekonferenz" in München.

Auf der Konferenz treten bekannte Namen der Klimaleugner-Szene auf. So zum Beispiel der Geologe Sebastian Lüning, der der Sonne die Schuld an den Klima-Veränderungen gibt. Auch der US-Amerikaner James Taylor reist zur Konferenz. Nach Recherchen der Süddeutschen Zeitung hat das rechte „Heartland Institute“, in dem Taylor Mitglied ist, Einfluss auf die Politik Trumps und war unter anderem am Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen beteiligt.


Es gibt eine Vielzahl von Kohle-, Öl- und Autokonzernen,
die ein massives Interesse daran haben den menschengemachten Klimawandel zu leugnen, zu verharmlosen und herunterzuspielen. Diese aggressive Lobby hat (nicht nur) in den USA jahrelang Kampagnen organisiert, kritische WissenschaftlerInnen bekämpft und verleumdet und Klimaschutzgesetze verhindert. Diese Lobby ist weltweit auch heute aktiv. EIKE - das so genannte "Europäische Institut für Klima und Energie" beginnt gerade in Deutschland seine Netzwerke aufzubauen. Wenn durch die Erderwärmung die Zahl der Klimaflüchtlinge und Klimaopfer zunimmt, dann sind diese Konzerne und ihre Lobbyisten dafür mitverantwortlich. Wer sich auf den Internetseiten der deutschen Klimawandelleugner umschaut wird dort viele Argumente der reaktionären, rechtsliberalen amerikanischen Tea Party- Bewegung finden.


Klimawandelleugner sind Mörder!
Nein, wir meinen nicht die kleinen, unbedarften, uninformierten, manipulierten Menschen, die den Klimawandel abstreiten, und wir meinen auch nicht die Menschen, die immer noch offene Detailfragen wissenschaftlich in Zweifel ziehen. Wir meinen aber wohl die Spitzen der großen Öl- und Kohlekonzerne, die seit Jahrzehnten mit gezielter PR, mit Macht und Geld, den ihnen bekannten menschengemachten Klimawandel und seine Folgen leugnen, verharmlosen und herunter spielen, und die bezahlten Mietmäuler dieser Konzerne in Wissenschaft, Politik und PR-Agenturen. Ihre Aktivitäten werden millionenfaches Leid und Tod verursachen. Es ist an der Zeit die Dinge beim Namen zu nennen.


"Über EIKE hat die weit verzweigte und eng vernetzte US-Szene der Klimaskeptiker in Deutschland Fuß gefasst. Denn Eike-Präsident Thuss ist zugleich Gründer von CFACT Europe, dem Ableger des amerikanischen "Committee for a constructive tomorrow", das 2008 mit fast 600.000 Dollar zu den größten Spendenempfängern des Ölkonzerns ExxonMobil gehörte. Eike selbst erhält Lüdecke zufolge kein Geld von Konzernen. Nachprüfen lässt sich das nicht, denn in Deutschland müssen sogenannte Think-Tanks ihre Geldgeber nicht offenlegen.(...) Gehör verschafft sich Eike auch außerhalb des Netzes - etwa durch Tagungen. So organisierte das Institut zusammen mit der FDP-nahen Naumann-Stiftung Anfang Dezember in Berlin eine "internationale Klima-Tagung". Hauptredner war Fred Singer, ein pensionierter Meteorologe, der in der Szene derjenigen, die den Klimawandel leugnen, zu den Stars gehört. Singer ist Mitglied von so ziemlich jedem klimaskeptischen Verein, unter anderem des Heartland Institute, einer konservativen Denkfabrik, die in den USA den Ton angibt und seit ein paar Jahren große Konferenzen gegen den Klimawandel organisiert. (...) Weiterer Redner bei Eikes Klimatagung war Lord Monckton, auch er ein Handlungsreisender gegen den Klimawandel. Nach seinem Auftritt in Berlin flog Monckton, der als Berater der früheren Premierministerin Margaret Thatcher Karriere machte, nach Australien - der Kohlekonzern Hancock Prospecting hatte ihn zu einer Vortragsreise eingeladen." schreibt die Süddeutsche Zeitung in ihrer Ausgabe vom 31.03.2010 Zur Quelle

Wenn durch die Erderwärmung die Zahl der Klimaflüchtlinge und Klimaopfer zunimmt, dann sind diese Konzerne und ihre Lobbyisten dafür mitverantwortlich.

Es ist ein Skandal:
Die rechtspopulistischen Klimawandelleugner von EIKE sind gemeinnützig, dem gemeinwohlorientierten Verband ATTAC wurde die Gemeinnützigkeit entzogen.
"Die Gerechtigkeit (und das Recht) sind wie ein Spinnennetz – die Kleinen hält es fest – die Großen zerreißen es einfach"
Nach einem alten lateinischen Zitat


EIKE und die Kohle-, Öl- und Autolobbyisten behindern mit ihren aggressiven Kampagnen und Totschlagargumenten leider auch eine qualifizierte Diskussion zu tatsächlich diskussionswürdigen Aspekten und offenen Fragen des Klimawandels.
"Selbstverständlich" kämpft EIKE auch gegen die alternativen Energien, insbesondere gegen die Windenergie.

"Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit!" ist der Slogan von EIKE
Zwischenzeitlich ist es schon beinah bedrohlich, wenn ein Verband, Politiker, Wirtschaftsführer oder eine Partei den Begriff Freiheit "zu häufig" im Munde führt. Über einen langen Zeitraum hat eine gezielte Umdeutung dieses positiv besetzten Begriffs stattgefunden und der Begriff Freiheit ist heute allzu häufig zum neoliberalen Kampfbegriff verkommen.

Neoliberalismus und Zerstörung
"Wenn alle Völker nicht mehr wie bislang dem Markt Zügel anlegen, sondern dem Staat, wenn Steuern gesenkt werden und die Konzerne die uneingeschränkte "Freiheit" bekommen Menschen auszubeuten und die Umwelt zu zerstören, dann wird sich das Los und der Wohlstand aller Menschen der Erde verbessern – sogar das der allerärmsten. Sie brauchen sich bloß vollkommen den selbstregulierenden geheimnisvollen Kräften des Marktes anvertrauen." Nicht nur die große Krise und eine Milliarde hungernder Menschen zeigen, dass diese Ideologie zutiefst menschenverachtend war und ist.

Häufig steht das schöne Wort
nur noch für die uneingeschränkte Freiheit Menschen auszubeuten und auszunutzen. Klimaskeptiker und Atomlobbyisten wie die EIKE-Macher, Gen- und Kohle- Lobbyisten kämpfen für die uneingeschränkte Freiheit der Industrie die Umwelt auszubeuten und zu zerstören.

Freiheit der Sklavenhalter
Noch vor drei Jahrhunderten wäre dieser Freiheitsbegriff die Freiheit der Sklavenhalter gewesen, denen kein Mensch und kein Staat in ihr Geschäftsmodell hätte hineinregieren dürfen.

Wenn Freiheit nicht mehr die Freiheit aller ist, wenn Freiheit bedeutet, dass Maßnahmen gegen den Klimawandel verhindert oder aufgeschoben werden, dann gefährden die Anhänger dieser neoliberalen Doktrin Mensch, Natur und Umwelt, aber auch Demokratie und Freiheit.


Axel Mayer



Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner in Deutschland: Die Netzwerke
Welche konkrete Rolle in Deutschland amerikanische Gelder der (Atlas Network, Cato Institute...) und der amerikanischen Koch Brüder und anderer Milliardäre spielen ist offen. Die ersten Bürgerinitiativen gegen Windenergie wurden auch von der energieintensiven Aluminiumlobby initiiert.



Nachtrag
  • Einen der besten und wichtigsten Beiträge zu den Durchsetzungsstrategien der Industrie stand am 22.11.2012 in der Zeitschrift „Die Zeit“: „Wie von der Industrie bezahlte PR-Manager der Welt seit Jahren einreden, die Erderwärmung finde nicht statt. Chronologie einer organisierten Lüge.“ Dieses sehr lesenswerte Beitrag über die PR-Konzepte von EIKE und der Großindustrie lässt sich auch auf auf die Pro-Atom- und Pro-Gentechnik Kampagnen übertragen. Mit diesen Strategien müssen wir uns auseinander setzen.
  • hier geht´s zu unser neuer BUND-Kurz-Vortrag zum Thema Atomgefahren




  • Klimawandel: Keine Thema für EIKE und die ÖL- und Kohlelobby


    Auszug aus der Wikipedia-Seite zu EIKE


    Finanzierung und Verbindung zu anderen Organisationen
    EIKE gilt als gut vernetzt, es bestehen unter anderem enge Verbindungen zu bedeutenden US-Klimawandelleugnern. EIKE-Gründer Thuß ist auch Gründer und Vorsitzender von CFACT Europe,[6] einem europäischen Ableger der Klimaleugnerorganisation Committee for a Constructive Tomorrow (CFACT). CFACT gilt als eine der wichtigsten Organisationen der organisierten Klimaleugnerbewegung weltweit mit Sitz in den USA.[20] CFACT Europe ist als juristische Person auch ein Gründungsmitglied von EIKE e. V.[21] Thuß arbeitete bereits vor der Gründung von EIKE e. V. für CFACT und brachte von dort nach eigenen Angaben die Idee für EIKE e. V. mit.[22] EIKE, CFACT Europe und der von Thuß betriebene TvR Medienverlag teilen sich das gleiche Postfach in Jena.[17]

    EIKE e. V. erhält nach eigenen Angaben selbst kein Geld von Konzernen und gibt an, sich ausschließlich durch private Kleinspender und die eigenen Mitglieder zu finanzieren. Eine Offenlegung der Finanzierung des Vereins oder der Einkünfte der Mitglieder findet allerdings nicht statt. CFACT Europe ist jedoch Mitglied von EIKE e. V.. EIKE und CFACT Deutschland teilen sich eine Postfachadresse in Jena. CFACT und CFACT Europe werden durch Konzerne finanziert.[5] Zwischen 1998 und 2007 erhielt CFACT Spenden von der ExxonMobil Foundation und vom Ölkonzern ExxonMobil in Höhe von insgesamt 582.000 US-Dollar.[23] Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung, gehörte das CFACT 2008 mit fast 600.000 Dollar zu den größten Spendenempfängern des Ölkonzerns ExxonMobil.[24] Nach einem Reuters-Artikel aus dem Jahr 2008 hatte der Konzern angekündigt das CFACT ab diesem Jahr nicht mehr zu finanzieren,[25] tatsächlich gab der Konzerne jedoch im Zeitraum 2008 bis 2015 mindestens weitere 6,5 Millionen Dollar für die Förderung von verschiedenen Klimaleugnerorganisationen aus.[26] CFACT erhält ebenfalls einen großen Teil seiner Finanzierung durch den Donors Trust. Der Trust soll möglichst anonym klimaskeptische Organisationen in der ganzen Welt unterstützen. Der Donors Trust wird unter anderem von Koch Industries finanziert.[27][28]

    Der Vizepräsident, Michael Limburg, ist Mitglied im „Expertengremium“ von CFACT Europe.[29]

    Der Verein unterhält ebenfalls Beziehungen zum Heartland Institute und veranstaltet gemeinsame Konferenzen.[30][31] Beispielsweise unterstützt das Heartland-Institute EIKE bei der Ausrichtung von Konferenzen.[32] Unter anderem wird EIKE-Gründer Holger Thuß beim Heartland Institute als Umweltexperte gelistet.[17] Das Heartland ist eine konservative Denkfabrik, die zu den zentralen Akteuren der organisierten Klimawandelleugnerszene zählt.[33][34] Finanziert wird das Heartland Institute u. a. von ExxonMobil,[35] zudem erhielt es von einem anonymen Spender 8,6 Millionen Dollar explizit für den Zweck, die Klimaforschung anzugreifen.[36] Weitere personelle Verbindungen bestehen zur US-Klimaleugnerorganisation CO2-Coalition, die behauptet, dass ein hoher Kohlenstoffdioxidausstoß gut für die Erde sei, und ihrerseits wiederum Donald Trump nahesteht.[37]

    EIKE-Generalsekretär Wolfgang Müller[38] ist gleichzeitig im Vorstand des libertären Berlin Manhattan Instituts[39] und verantwortlich für das CFACT Climate Change Programme.[40][41]

    Horst-Joachim Lüdecke behauptete im Jahr 2018 in einem Interview mit dem ARD-Magazin Monitor CFACT, CFACT-Europe und das Heartland Institute nicht zu kennen. In einer Publikation Lüdeckes wird jedoch eine Email-Adresse von CFACT Europe als Kontaktadresse angegeben. Holger Thuß wollte sich auf eine schriftliche Anfrage zu den Kontakten und Verbindungen zwischen den Organisationen nicht einlassen.[42]

    Verbindungen zur AfD
    Es bestehen enge inhaltliche und personelle Verbindungen zwischen EIKE und der Alternative für Deutschland (AfD).[43][32][44] Michael Limburg trat der AfD bei und gestaltet dort (laut einer Darstellung auf der Website von EIKE e. V., Stand: Januar 2014) als stellvertretender Vorsitzender des Bundesfachausschusses Energie die Energie- und Klimapolitik der Partei mit.[45][46] Zudem ist er mit einer viertel Stelle im Abgeordnetenbüro von Karsten Hilse (AfD) tätig, der als "radikalster Leugner des menschengemachten Klimawandels" im Bundestag gilt.[47] In einem Interview im März 2017 sagte Limburg, dass er die Partei ehrenamtlich beraten habe. Die AfD nahm große Teile seiner Ansichten über die Klimatologie in ihr Programm auf.[3] Bei der Bundestagswahl im Jahr 2017 kandidierte Limburg für die AfD Brandenburg auf Platz zehn der Landesliste für einen Sitz im Bundestag.[48] 2018 wurde Limburg auch von der AfD-Fraktion des Landtages Brandenburg eingeladen, um als „Experte“ vor dem Landtag auszusagen. Dort erklärte Limburg u. a., es gebe keinerlei Beweise, „dass das menschgemachte CO2 auf irgendeine mysteriöse Weise die Temperatur der Atmosphäre dieses Planeten erwärmt“.[37] Auf Einladung des AfD-Landesverbandes Thüringen hielt Michael Limburg im Jahr 2014 in Erfurt einen Vortrag mit dem Titel „Klimawandel & Energiewende – Wie mit Mythen Billionen verbrannt werden“.[49]

    Auch Pressesprecher Horst-Joachim Lüdecke wurde vielfach von der AfD als Experte eingeladen.[32] Unter anderem hielt er bereits im Jahr 2014 Vorträge bei der AfD in Mannheim, Bad Schönborn und Leutershausen.[50]

    Günter Keil, Autor der Schrift „Die Energiewende ist bereits gescheitert“, veröffentlicht bei EIKE e. V., trat ebenfalls der AfD bei und ist dort Mitglied der Bundesfachkommission Energie (Stand Juli 2013).[51] Burkard Reimer, der gemeinsam mit Günter Keil und Michael Limburg ein „energiepolitisches Manifest“ bei EIKE e. V. veröffentlichte, trat ebenfalls der AfD bei und ist dort Mitglied im Bundesfachausschuss Energie.[52][53]

    Horst-Joachim Lüdecke,[54] Friedrich-Karl Ewert,[55] Helmut Kuntz[56][57] Klaus Dieter Humpich[58][59] Wolfgang Thüne[60][61] und Fred F. Mueller[62][63] veröffentlichen Artikel bei EIKE e. V und dem von Sven von Storch herausgegebenen AfD-nahen Blog Die Freie Welt.
    Quelle: Wikipedia



    Klimawandel, Fridays for Future, globaler Klimastreik am 20.9, Klimawandelleugner, Klima, Kohle, Feinstaub & Atomkraft


    (Das Banner oben für Demo & Balkon gibt´s für nur 10 Euro im BUND-Laden)


    Klimawandelleugner sind Mörder!


    Nein, ich meine nicht die kleinen, unbedarften, uninformierten, manipulierten Menschen, die den Klimawandel abstreiten, und ich meine auch nicht die Menschen, die immer noch offene Detailfragen wissenschaftlich in Zweifel ziehen. Ich meine wohl aber die Spitzen der großen Öl- und Kohlekonzerne, die seit Jahrzehnten mit gezielter PR, mit Macht und Geld, den ihnen bekannten menschengemachten Klimawandel und seine Folgen leugnen, verharmlosen und herunter spielen, und die bezahlten Mietmäuler dieser Konzerne in Wissenschaft, Politik und PR-Agenturen. Ihre Aktivitäten werden millionenfaches Leid und Tod verursachen. Es ist an der Zeit die Dinge beim Namen zu nennen.





    Wichtige Links: Klima, Klimawandel, Klimawandelleugner, Kohle & Atomkraft
    Aktuell & Wichtig:
  • Klima Streik am 20. September 2019 / Global, bundesweit & regional!



    Die neuen "Fridays for Future" Anstecker / Pins gibt´s für nur 40 Cent im BUND-Shop



    Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten und industriegelenkte Ökooptimisten in Deutschland: Die Netzwerke

    Die Netzwerke der Industrie-Lobbyisten sind weltweit gespannt (Atlas Network, Cato Institute...) und eine zentrale Rolle spielen die Gelder der amerikanischen Koch Brüder und anderer Öl- und Kohle-Milliardäre.. In den deutschen Netzwerken der Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten gibt es unterschiedliche Rollen und Aufgaben. Viele dieser Gruppen und Personen (nicht alle) stehen auch für einen rechtspopulistischen aggressiven Neoliberalismus für Steuersenkungen für Milliardäre und Konzerne.

    Das schöne und wichtige Wort "Freiheit" ist die Losung fast aller dieser Gruppen. EIKE - das so genannte "Europäisches Institut für Klima und Energie" hat den Slogan: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit".
    Häufig steht das schöne Wort nur noch für die uneingeschränkte Freiheit der Konzerne Menschen auszubeuten und auszunutzen und die Umwelt zu zerstören. Noch vor drei Jahrhunderten wäre dieser Freiheitsbegriff die Freiheit der Sklavenhalter gewesen, denen kein Mensch und kein Staat in ihr Geschäftsmodell hätte hineinregieren dürfen.






    Klimawandel, Fridays for Future, globaler Klimastreik am 20.9, Klimawandelleugner, Klima, Kohle, Feinstaub & Atomkraft


    (Das Banner oben für Demo & Balkon gibt´s für nur 10 Euro im BUND-Laden)


    Klimawandelleugner sind Mörder!


    Nein, ich meine nicht die kleinen, unbedarften, uninformierten, manipulierten Menschen, die den Klimawandel abstreiten, und ich meine auch nicht die Menschen, die immer noch offene Detailfragen wissenschaftlich in Zweifel ziehen. Ich meine wohl aber die Spitzen der großen Öl- und Kohlekonzerne, die seit Jahrzehnten mit gezielter PR, mit Macht und Geld, den ihnen bekannten menschengemachten Klimawandel und seine Folgen leugnen, verharmlosen und herunter spielen, und die bezahlten Mietmäuler dieser Konzerne in Wissenschaft, Politik und PR-Agenturen. Ihre Aktivitäten werden millionenfaches Leid und Tod verursachen. Es ist an der Zeit die Dinge beim Namen zu nennen.





    Wichtige Links: Klima, Klimawandel, Klimawandelleugner, Kohle & Atomkraft
    Aktuell & Wichtig:
  • Klima Streik am 20. September 2019 / Global, bundesweit & regional!



    Die neuen "Fridays for Future" Anstecker / Pins gibt´s für nur 40 Cent im BUND-Shop



    Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten und industriegelenkte Ökooptimisten in Deutschland: Die Netzwerke

    Die Netzwerke der Industrie-Lobbyisten sind weltweit gespannt (Atlas Network, Cato Institute...) und eine zentrale Rolle spielen die Gelder der amerikanischen Koch Brüder und anderer Öl- und Kohle-Milliardäre.. In den deutschen Netzwerken der Energiewendegegner, Klimawandelleugner, Windradgegner, Atom- & Kohlelobbyisten gibt es unterschiedliche Rollen und Aufgaben. Viele dieser Gruppen und Personen (nicht alle) stehen auch für einen rechtspopulistischen aggressiven Neoliberalismus für Steuersenkungen für Milliardäre und Konzerne.

    Das schöne und wichtige Wort "Freiheit" ist die Losung fast aller dieser Gruppen. EIKE - das so genannte "Europäisches Institut für Klima und Energie" hat den Slogan: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit".
    Häufig steht das schöne Wort nur noch für die uneingeschränkte Freiheit der Konzerne Menschen auszubeuten und auszunutzen und die Umwelt zu zerstören. Noch vor drei Jahrhunderten wäre dieser Freiheitsbegriff die Freiheit der Sklavenhalter gewesen, denen kein Mensch und kein Staat in ihr Geschäftsmodell hätte hineinregieren dürfen.










    Übersicht 2019: Greenwash, Kriegspropaganda, Propaganda, Krisenkommunikation, Klimawandelleugner, Umweltlügen


    Klimawandelleugner sind Mörder!
    Nein, ich meine nicht die kleinen, unbedarften, uninformierten, manipulierten Menschen, die den Klimawandel abstreiten, und ich meine auch nicht die Menschen, die immer noch offene Detailfragen wissenschaftlich in Zweifel ziehen. Ich meine wohl aber die Spitzen der großen Öl- und Kohlekonzerne, die seit Jahrzehnten mit gezielter PR, mit Macht und Geld, den ihnen bekannten menschengemachten Klimawandel und seine Folgen leugnen, verharmlosen und herunter spielen, und die bezahlten Mietmäuler dieser Konzerne in Wissenschaft, Politik und PR-Agenturen. Ihre Aktivitäten werden millionenfaches Leid und Tod verursachen. Es ist an der Zeit die Dinge beim Namen zu nennen.
    Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer

    Leitartikel:
  • Greenwash, Kriegspropaganda, Klimawandelleugner, PR und neue Durchsetzungsstrategien für Umweltzerstörung, Atomkraftwerke und Krieg









    Mitwelt-Warnungen 2019 & Hinweise zu diesen Seiten...


    • 1) Diese Mitwelt-Internetseiten der zukünftigen Mitwelt Stiftung Oberrhein sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleine Minderheit, die noch in der Lage ist längere Texte zu lesen und zu erfassen.
    • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern. Haben Sie Mut Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.
    • 3) Im Zweifel ist die-Allgemeine Erklärung der Menschenrechte- immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.

    Axel Mayer

    Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht kommen wird die Morgenröte nach durchschlafner Nacht)




    .













    Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
    <a href="http://www.mitwelt.com/eike-europaeisches-institut-klima-energie.html">EIKE & Lügen "Europäisches Institut für Klima und Energie" Klimawandelleugner & "Internationalen Klima- und Energiekonferenz" in München.</a>

    Teilen über:
    Twitter Facebook

    Dieser Artikel wurde 9562 mal gelesen und am 22.9.2019 zuletzt geändert.