thetext
druckenSeite zurück     druckenDiesen Artikel drucken (Druckansicht)

Bahnhof Köndringen - Scheußlichster Bahnhof in Südbaden?


Bahnhof Köndringen - Scheußlichster Bahnhof in Südbaden?



Seit über dreißig Jahren fahre ich mit der Bahn nach Freiburg. Ich habe positive und negative Entwicklungen erlebt. Es fahren deutlich mehr Züge als früher, allerdings haben Verspätungen, Zugausfälle und die Überfüllung der Züge massiv zugenommen. Dort wo heute eine Raucherkneipe im Riegler Bahnhof ist, war früher tatsächlich noch ein Warteraum. Vor 10 Jahren versiffte die Unterführung am Bahnhof Riegel Malterdingen immer mehr, die Beleuchtung fiel immer wieder aus und gegen Vandalismus und Graffiti wurde von Seiten der Bahn nichts unternommen. (Ich habe nichts gegen ansprechende, gut gemachte Graffiti!) Das "Tor zum Kaiserstuhl" sollte aber auch nicht aussehen wie ein Vorstadtslum. Erst meine Briefe an die Bahn, unterstützt von den benachbarten Bürgermeistern, brachten Verbesserungen...

Am Bahnhof Köndringen fahre ich immer nur vorbei. Auch hier gab es über die Jahre massive Verschlechterungen des optischen Zustandes. In einem heruntergekommenen Bahnhof sinkt auch das Sicherheitsgefühl der Reisenden. Darum jetzt also im Herbst 2018 der gleiche mühsame Schriftverkehr mit der Bahn...

(Ich stelle hier einen Brief ins Netz, der in ähnlicher Form auch an die Deutsche Bahn und an den Emmendinger Landrat Hurth ging) Auch die Badische Zeitung berichtete am 12. Oktober 2018 über den hässlichen Bahnhof in Köndringen.


Axel Mayer, Kreisrat, Venusberg 4, 79346 Endingen
Sept. 2018
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker,

fast jeden Tag fahre ich mit der Bahn an meinem ehemaligen Heimatort Teningen vorbei und sehe mit Entsetzen den Zustand des Köndringer Bahnhofs. Ein Bahnhof ist immer auch "das Tor einer Gemeinde", doch wie sieht dieses Tor aus?

Wenn es einen Preis für den scheußlichsten Bahnhof in Südbaden gäbe, dann stände Köndringen ziemlich weit oben auf der Liste. Der Köndringer Bahnhof erinnert ein wenig an den Vorstadtslum einer Großstadt. Heruntergekommene Bahnhöfe sind nicht nur ein schlechtes Aushängeschild für eine Gemeinde, sie senken auch das Sicherheitsgefühl der Menschen, die ihn benutzen.

Bitte verstehen Sie diese Mail nicht als Kritik an der Gemeinde Teningen. Der Bahnhof fällt nicht in Ihren Zuständigkeitsbereich. Doch evtl. könnte Druck bei der Bahn dafür sorgen, dass endlich einmal eine "optische Sanierung"
eingeleitet wird.

Vor wenigen Jahren sah die Unterführung in Riegel-Malterdingen ähnlich aus. Ein Schreiben von mir und den beiden zuständigen Bürgermeistern und Medienberichte haben hier zu wesentlichen Verbesserungen geführt. Manchmal bringen auch gut geplante Malaktionen von Schulen oder Kindergärten optische Verbesserungen.

Eine einmalige "Aufhübschung" wird sicher nur einen ersten Teilerfolg erzeugen und Gemeinde und Bahn sollten einen ständigen Blick auf dass "Tor nach Köndringen" haben.

Mit freundlichen Grüßen
Axel Mayer, Kreisrat









Ein kleiner, auszugsweiser Überblick über die Tätigkeit von Kreisrat Axel Mayer im Kreistag im Landkreis Emmendingen



Immer wieder gehe und fahre ich auch im Jahr 2018
durch diesen, an vielen Stellen immer noch schönen Landkreis Emmendingen. Ich kenne die sanften Kuppen des Kaiserstuhls, die steilen Wege auf unseren Hausberg den Kandel, den Rheinwalddschungel des Wyhler Waldes. Die Dörfer, Städte und Gemeinden im Breisgau, insbesondere Teningen, Riegel und Endingen, sind meine Heimat. Immer öfter aber sehe ich auch neue Wunden, neue Schneisen der Zerstörung, neue Verluste.

Entlang der Bundesstraße 3 entsteht ein hässlicher Siedlungsbrei. Zwischen Offenburg und Freiburg gibt es noch einen minimalen Freiraum von 17,7 km und bandartige Siedlungsstrukturen von 50,3 km. Der Verkehrslärm im Transit-Landkreis Emmendingen nimmt zu. Das "Autobahnkreuz" an der B3 bei Denzlingen ist eines von vielen Beispielen für einen rückwärtsgewandten, zerstörerischen Fortschrittsglauben. Zerstörung bedeutet immer auch Kulturverlust und Innenweltverschmutzung. Heimat zerrinnt zwischen den Fingern. Und ich wundere mich warum niemand schreit.
Axel Mayer, Kreisrat, Endingen






Kreistag Emmendingen im Landkreis Emmendingen




Dank
Ohne das gute, bunt gemischte, kreative Team der GRÜNEN Kreistagsfraktion im Landkreis Emmendingen wäre diese Arbeit nicht möglich und nicht erträglich. Ich danke Stefan Bilharz, Irene Kunst-Woestmann, Alexander Schoch, Martina Balzer, Uwe Bauer, Rüdiger Tonojan, Susanne Wienecke, Barbara Schuler (und früher Angelika Schwarz-Marstaller) für die langjährige, mehr als erfreuliche Zusammenarbeit.

Mein Dank geht aber auch an das ehemalige Mitglied des Bundestages Hans-Christian Ströbele. Seine Arbeit und sein unabhängiger, freier Geist hat mir manchmal geholfen die GRÜNE Partei zu ertragen.







Gemeinden im Landkreis Emmendingen:
Bahlingen, Biederbach, Denzlingen, Elzach, Emmendingen, Endingen, Forchheim, Freiamt, Gutach, Herbolzheim, Kenzingen, Malterdingen, Reute, Rheinhausen, Riegel, Sasbach, Sexau, Simonswald, Teningen, Vörstetten, Waldkirch, Weisweil, Winden, Wyhl






Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.mitwelt.com/bahnhof-koendringen-vorstadtslum.html">Bahnhof Köndringen - Scheußlichster Bahnhof in Südbaden?</a>

Teilen über:
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 327 mal gelesen und am 22.10.2018 zuletzt geändert.