Jemen Krieg & Deutsche Waffen 2020


Veröffentlicht am 05.12.2017 in der Kategorie Krieg & Frieden von Axel Mayer

Jemen Krieg & Deutsche Waffen


"Fast 9000 seiner Landsleute hat dieser Krieg im Jemen bereits das Leben gekostet, kaum ein Jemenit, der nicht hungert." beklagt zurecht die Badische Zeitung und andere Medien, aber unsere Mitverantwortung an diesem Morden fällt gerne unter den Tisch. Seit Jahren liefert Deutschland Waffen in´s Kriegsgebiet nach Saudi-Arabien. Die "guten Diktaturen" (Saudi-Arabien...) werden aufgerüstet und ihre Kriegsverbrechen in den Medien verschwiegen oder am Rande behandelt. Die "bösen Diktaturen" (mit denen sich zumeist keine guten Geschäfte machen lassen) werden bekämpft.
Die Menschenrechte sind aber unteilbar.
Jetzt werden wir aufgefordert für die Hungerenden zu spenden, während einige Konzerne an Krieg und Hunger gut verdienen.

Axel Mayer, Kreisrat

Links zu diesem Thema:






Übersicht 2021/2022: Krieg und Frieden auf Mitwelt.org (Aufrüstung, Rüstungsausgaben, Iran, Afghanistan, Irak, Syrien, Drohnenkrieg...)


Mitwelt: Mit Zorn und Zärtlichkeit aufseiten von Mensch, Natur und Umwelt

Kriegsgefahr Russland NATO
Kriege beginnen immer auch mit sich selbst verstärkenden Wahrnehmungsblasen in den Medien. Erinnern Sie sich an die gefakten Gründe und Kriegslügen für den Krieg in Vietnam und die vorgeschobenen (nicht vorhandene Massenvernichtungswaffen) als PR-Argumente für den Irak-Krieg? Erinnern Sie sich an die Brutkastenstory, in der die amerikanische PR-Agentur Hill & Knowlton mit einer unglaublichen Lügengeschichte vorgeschobene Kriegsgründe liefert? Auch wenn uns Herr Putin nicht sympathisch ist und Demokratie und Pressefreiheit einschränkt, sollten wir uns in solchen Situationen doch so objektiv wie möglich informieren.

Der Konflikt zwischen der NATO und Russland spitzt sich zu und aktuell wird uns viel Angst vor Russland gemacht.
Doch hat in der Vergangenheit eigentlich Russland Deutschland überfallen oder war es umgekehrt? Deutsche Truppen waren an Napoleons Russlandfeldzug beteiligt. Deutschland hat Russland im Ersten Weltkrieg überfallen.(über 1,8 Millionen russische Tote). Der rassenideologisch motivierter Vernichtungskrieg von Nazi-Deutschland auf die Sowjetunion hat mindestens 24- bis 26 Millionen sowjetischen Bürgern, in der Mehrzahl Zivilisten, das Leben gekostet. Diese Zahl wurde in der Aufarbeitung des Krieges in Deutschland immer verdrängt. Die NATO hat sich in den letzten Jahrzehnten stark nach Osten ausgedehnt und im Jahr 2020 1100 Milliarden Dollar für Rüstung ausgegeben, während der Rüstungsetat in Russland bei 61 Milliarden lag. Was spricht aus westlicher Sicht gegen einen neutralen Pufferstaat zwischen Russland und einer massiv expandierenden NATO?














Mitwelt-Warnungen im Corona-Jahr 2022 und Hinweise zu diesen Seiten...


  • 1) Diese Internetseiten von Mitwelt am Oberrhein sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleine Minderheit, die noch in der Lage ist, längere Texte zu lesen und zu erfassen.
  • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern, Ideologen und Verschwörungstheoretikern. Haben Sie Mut Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.
  • 3) Im Zweifel ist die -Allgemeine Erklärung der Menschenrechte- immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.

Axel Mayer,Mitwelt am Oberrhein

Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht kommen wird wie die Morgenröte nach durchschlafner Nacht)


Sie wollen uns und unsere Arbeit unterstützen?


  • Sie können gerne spenden und unsere Beiträge über Ihre (un-)Sozialen Netzwerke weiter leiten.
  • Da wir von GOOGLE gerade "ein wenig" aussortiert werden, wären Links von Ihrer Homepage auf unsere Seiten eine große kostenlose Unterstützung.
  • Hier geht's zu unseren Newslettern.