Apokalypse-Blindheit: Ammoniumnitrat, Klimawandel, Artensterben, Antibiotikaresistenz, Aufrüstung, Atomwaffen


Veröffentlicht am 24.08.2020 in der Kategorie Sonstiges von Axel Mayer

Apokalypse-Blindheit: Ammoniumnitrat, Klimawandel, Artensterben, Antibiotikaresistenz, Aufrüstung, Atomwaffen


Günther Anders (12. Juli 1902 - 17. Dezember 1992) war Philosoph, Kultur- und Medientheoretiker, Zivilisationskritiker, Essayist und Geschichtenerzähler, Pessimist, Moralist, Pazifist und Aktivist.
Die größte Gefahr für die Zukunft des Planeten sah er nicht in der Atombombe, sondern in der „Apokalypse-Blindheit“ der Menschen, in ihrer Unfähigkeit also, sich die schlimmen Folgen ihres Handelns vorzustellen. Nur weil ihnen die Phantasie fehlt, glauben die Menschen, dass sie tun dürfen, was sie tun können, vertrauen sie auf einen technischen Fortschritt, der sie nicht nur an ihre Apparate ausliefert, sondern zu allem Überfluss auch noch zu verschlingen droht.


Wer sich heute, abseits der großen Illusionsmaschine, der Realität stellt, der sieht Günther Anders bestätigt. Daraus erwächst die Notwenigkeit sich gegen die Verdrängung, organisierte Gier und Zerstörung zu wenden...

Die unbewachte Lagerung von 2750 Tonnen Ammoniumnitrat im Hafen von Beirut, die im August 2020 zu einer verheerenden Explosion führte, ist auch das Ergebnis von Apokalypse-Blindheit und viele Menschen in Deutschland denken, so etwas wäre bei uns nicht möglich. Und doch sind wir, unsere Politik, aber auch Teile unserer Medienberichterstattung von ähnlichen Verdrängungsmechanismen geprägt.



Zu den größten Problemen der Menschheit zählen die Verdrängung und die Unfähigkeit aus Kriegen und menschengemachten Katastrophen zu lernen.
Dennoch gibt es gegen den Trend der Zerstörung einige wenige Zeichen der Hoffnung. Mit Impfprogrammen konnten die Pocken ausgerottet werden. Das DDT-Verbot hat nicht nur die Greifvögel gerettet und das FCKW-Verbot die Ozonschicht geschützt. Die Entschwefelung der Kraftwerke half gegen den sauren Regen und der Katalysator gegen Stickoxide. Klügere Politiker und Politikerinnen haben eine Zeit lang das Wettrüsten beendet und die Zahl der Atomwaffen reduziert und auch Fridays for Future sind ein Zeichen der Hoffnung.
Vernunft, Nachhaltigkeit, Abrüstung, Gerechtigkeit und die Überwindung der Apokalypse-Blindheit sind unsere Aufgaben.

Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein

Hier ein Hauch Hoffnung:
Erfolge & Niederlagen: Mensch, Natur & Umwelt