Rede zur Fessenheim-Abschaltung (Axel Mayer)


Veröffentlicht am 28.06.2020

Rede zur Fessenheim-Abschaltung (Axel Mayer)


Am 29.6.2020 wurde kurz vor Mitternacht der letzte Fessenheimer Reaktorblock stillgelegt. Hier das Manuskript. Es gilt das gesprochene Wort.

Vorab:





Endlich!
Endlich sind die beiden alten Kisten abgestellt

Endlich
entsteht in Fessenheim nicht mehr jährlich die Radioaktivität von 1800 Hiroshima-Bomben

Endlich
wird in Fessenheim kein Atommüll mehr produziert, der eine Million Jahre strahlt und 33.000 Generationen gefährdet

Endlich
ist ein Großteil der GAU-Gefahr beseitigt und wenn die Brennelementebecken entleert sind, ist auch die GAU-Gefahr fast gänzlich beendet

Endlich
ist Strom aus Wind und Sonne billiger als Atomstrom aus neuen AKW, die EDF ist fast bankrott und die EDF- Aktien sind im Keller

Endlich, endlich, endlich, viel zu spät
haben wir ein großes Teilziel erreicht

Wir haben Grund zu Erleichterung, Grund zu Freude, aber keinen Grund für Triumph

Unsere Erfolge:
Keine AKW in Wyhl, Kaiseraugst, Gerstheim und jetzt die Abschaltung in Fessenheim
waren und sind immer die kurze Rast im quellenkühlen Tal

Unsere (Neben-)Erfolge:
saubere Gewässer, Kläranlagen, Entstickungsanlagen, Katalysatoren, erfolgreiche frühe Kämpfe für Luftreinhaltung, kein Genmais in Buggingen und FCKW-Verbot waren und sind immer die kurze Rast im quellenkühlen Tal
Die kurze Rast im quellenkühlen Tal auf einem langen Weg, denn wir haben noch viel zu tun

Die kurze Rast auf einem langen Weg,
denn wir brauchen in Fessenheim einen guten Abriss und keinen Billigabriss

Die kurze Rast auf einem langen Weg,
denn wir müssen den Atomausstieg mit dem Kohleausstieg verbinden

Die kurze Rast,
denn am Hochrhein stehen in Beznau und Leibstadt gefährliche alte AKW

Die kurze Rast,
denn "verregnete, sonnenarme" Länder wie die Vereinigten Arabischen Emirate, Türkei, Ägypten und Saudi Arabien wollen mit dem Neubau von AKW zu Atomwaffenstaaten werden, um einen nordkoreanischen Machtzuwachs zu erlangen

Die kurze Rast,
denn die Atom- und Kohlelobby arbeitet mit neuen perfiden Durchsetzungsstrategien, Internet-Trollen und industriegelenkten Schein-Bürgerinititiven wie Nuklearia und Ökooptimisten Die gut organisierten Internet-Angriffe gegen uns werden immer heftiger.

Die kurze Rast im quellenkühlen Tal auf einem langen Weg,
denn wir müssen die Energiewende verteidigen
Wer morgen an der Gefahrzeitverlängerung von Kohle- und Atomkraftwerken verdienen will, der lässt heute die zukunftsfähigen Energien verhindern. Auch im Schwarzwald

Die kurze Rast auf einem langen Weg, denn wir sind dabei die Welt zu verlieren



Die Büchse der Pandora ist weit geöffnet,
aber unten in der Büchse ist Hoffnung
Die Hoffnung solcher Tage

Im großen, globalen Krieg des Menschen gegen die Natur und damit gegen uns selber haben wir in Fessenheim Zerstörungsprozesse entschleunigt und einen kleinen, wichtigen, regionalen Teilerfolg erzielt.

Das ist viel und das ist viel zu wenig

Lasst uns Kraft schöpfen aus unseren Erfolgen

Es lohnt, sich zu engagieren.

Mein Dank geht an Euch
Mein Dank geht an die unzähligen badisch-elsässisch-schweizer Aktiven,

an Freundinnen und Freunde
Dankscheen
Amitié franco suisse allemande

Axel Mayer, Vizepräsident TRAS, Mitwelt Stiftung Oberrhein, Kreisrat, (Alt-)BUND-Geschäftsführer

2020: Eine kleine Auswahl: Reden von Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein, (Alt-) BUND-Geschäftsführer, Kreisrat, Vizepräsident TRAS










Mitwelt-Warnungen im Corona-Jahr 2020 & Hinweise zu diesen Seiten...


  • 1) Diese Internetseiten der Mitwelt Stiftung Oberrhein sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleine Minderheit, die noch in der Lage ist längere Texte zu lesen und zu erfassen.
  • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern & Verschwörungstheoretikern. Haben Sie Mut Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.
  • 3) Im Zweifel ist die -Allgemeine Erklärung der Menschenrechte- immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.
  • Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein

Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht kommen wird wie die Morgenröte nach durchschlafner Nacht)




Sie wollen diese Mitwelt-Seiten unterstützen?
Sie können gerne spenden oder aber unsere Beiträge über Ihre (un-) Sozialen Netzwerke weiter leiten. Da wir von GOOGLE gerade "ein wenig" aussortiert werden, wären Links von Ihrer Homepage auf unsere Seiten eine große kostenlose Unterstützung. Hier geht´s zu unseren Newslettern.