Geplanter Verschleiß: Schneller kaufen - schneller wegwerfen


Veröffentlicht am 20.04.2013 in der Kategorie Wachstumskritik von Axel Mayer

Geplanter Verschleiß: Schneller kaufen - schneller wegwerfen

Schneller kaufen, noch schneller wegwerfen: Geplante Obsoleszenz, Geplanter Produktverschleiß



Jeder hat´s schon erlebt.
Die Garantie ist gerade abgelaufen und "plötzlich und unerwartet" ist der fast neue Computer oder das Handy defekt und nicht mehr zu reparieren.Von “geplanter Obsoleszenz“ wird gesprochen wenn in Konsumgütern gezielt Schwachstellen eingebaut werden um die Produktlebensdauer zu verkürzen. Kurz nach Ablauf der viel zu kurzen Garantiezeit ist das Produkt defekt und eine Reparatur "lohnt nicht". So gibt es zum Beispiel Tintenstrahldrucker mit einem eingebauten Zähler-Chip, die nach einer bestimmten Anzahl gedruckter Seiten nicht mehr funktionieren. Wird der Chip auf Null zurückgestellt, dann funktioniert der Drucker wieder.

Umfangreiche Infos zum Thema: "Geplanter Verschleiß: Schneller kaufen - schneller wegwerfen" finden Sie hier

Image "1176721317.jpg" not found!
Geplanter Verschleiß: Schneller kaufen - schneller wegwerfen