Westliche Werte: Gier, Krieg, Klimawandel oder Freiheit und Menschenrechte?


Veröffentlicht am 22.08.2020 in der Kategorie Sonstiges von Axel Mayer

Westliche Werte: Gier, Krieg, Klimawandel oder Freiheit und Menschenrechte?


Der Ausdruck "Westliche Werte" umfasst Menschenrechte Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit, sowie Individualismus und Toleranz. Immer wieder betonen, insbesondere konservative und liberale Politiker die "Westlichen Werte" um sich von anderen Ländern abzuheben.
Doch wie sieht die gelebte Realität dieser Wertegemeinschaft aus? Liegen die Wurzeln unserer Systeme nicht im Kolonialismus, in der Sklaverei und in Auschwitz? Und haben die Systeme die sich zu diesen Werten bekennen nicht die Bombe über Hiroshima abgeworfen, den Putsch in Chile organisiert, Kriege für Öl geführt und das globale Artensterben und den Klimawandel mit ausgelöst?

Ist der höchste der westlichen Werte nicht die globalisierte, neoliberale Gier?


Menschenrechte Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit, Individualismus und Toleranz sind globale Werte, die immer noch jeden Tag erkämpft werden müssen.

Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein
Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht kommen wird wie die Morgenröte nach durchschlafner Nacht)




Westliche Werte, Freihandel und Gier: Ein Redebeitrag von Axel Mayer
Rede von BUND-Geschäftsführer Axel Mayer beim europaweiten Aktionstag gegen TTIP, CETA & "Frei"handel am 11.10.14 um 11.15 Uhr in Freiburg



  • Hier könnt Ihr bei RDL die Rede(n) nachhören!



Hallo Freiburg!

Ich muss euch gleich am Anfang enttäuschen.

TTIP & Freihandel sind wichtige Themen, aber es gibt wichtigere Themen.

Ein wichtigeres, schwierigeres, komplexeres Thema ist das Thema Krieg und Frieden und der nicht nur in Nah-Ost zunehmende Hass auf den Westen.

Ich möchte heute kurz zu den Themen

Freihandel – Westliche Werte – Kriegsursachen & Gier sprechen.



Liebe Freundinnen und Freunde,
immer wenn es darum geht Kriege zu führen oder zu unterstützen,
erklären alle Regierungen, warum die eigene Seite die Gute ist.

Auch uns wird jetzt gerade erklärt, warum wir die Guten sind

Wir sind die Guten, weil wir die richtigen Werte haben.

Was sind unsere Werte?
Liberté, Égalité, Fraternité in Frankreich.
Freedom and Democracy in den USA.
Und Deutschland: Wir stehen für Freiheit, Aufklärung und Menschenrechte.

Das sind alles gute, wichtige wertvolle Werte
Doch wenn wir die richtigen Werte haben,
dann müssen wir uns fragen, woher der global zunehmende Hass auf den Westen kommt.

Nein, ich meine nicht den Hass der Mörder, Barbaren und Verbrecher der ISIS, der nicht zu erklären und nicht zu entschuldigen ist
und wo wir heute in Kurdistan, ähnlich wie 1939 in Europa mit der reinen Lehre des Pazifismus die Menschen nicht schützen können.

Und dennoch:
Wenn alle nur noch diskutieren wie man die Folgen des Hasses bekämpfen kann
dann ist es unsere schwierige Aufgabe die Ursachen mancher Kriege zu analysieren und zu beseitigen

Der kluge Jean Ziegler hat in seinem Buch „Der Hass auf den Westen“ die Ursachen schon vor Jahren beschrieben, aber es wurde nicht auf ihn gehört.

Das ist ja alles ganz nett, aber was hat dies mit TTIP zu tun?
Der zunehmende globale Zorn auf den Westen hat 1000 Ursachen.

Eine dieser Ursachen ist der weltweite Krieg gegen die Armen und die Auswüchse des Freihandels.


Was sind die französischen Werte?
Das waren einmal Liberté, Égalité und Fraternité.
Kennt ihr Veolia, den großen französischen Wasserkonzern,
die Wasserkrake, die alles privatisieren will?

Zwischen Frankreich und Ägypten gibt es ein Freihandelsabkommen.
Jetzt hat der ägyptische Staat ein Verbrechen gegen den Freihandel begangen und wird von Veolia vor einem geheimen Schiedsgericht verklagt.

Was ist das ägyptische Verbrechen?
Der ägyptische Staat hat den monatlichen Mindestlohn von 41 auf 72 Euro erhöht. Das schränkt natürlich die Veolia-Gewinne in Ägypten ein und ist ein Freihandelsverbrechen.
Welche westlichen Werte verkörpert Freihandel und Veolia in Ägypten?
Liberté, Égalité, Fraternité?

Nein, die Veolia-Klage steht für unsere wirklichen Werte, für die Gier.


Was sind die amerikanischen Werte?

Freedom and Democracy.

Ihr kennt den amerikanischen Tabak-Konzern Philip Morris?
Zwischen Amerika und Uruguay gibt es ein Freihandelsabkommen.

Jetzt hat Uruguay ein schreckliches Verbrechen gegen den Freihandel begangen und wird von Philip Morris auf zwei Milliarden Dollar Schadenersatz vor einem geheimen Schiedsgericht verklagt.

Was war das schreckliche Verbrechen?
Uruguay hat ein Nichtrauchergesetz eingeführt, das in etwa unserem Nichtraucherschutz entspricht.
Das hat tausenden von Menschen das Leben gerettet, aber es ist natürlich ein Verbrechen gegen den Freihandel.

Welche westlichen Werte verkörpert Philip Morris in Uruguay?
Freedom and Democracy?
Nein, der Konzern verkörpert den zentralen Wert unserer Zeit: Die Gier!


Ihr kennt den Konzern Renco?
Renco klagt gerade gegen den peruanischen Staat auf 800 Millionen Dollar Schadensersatz.
Auch mit Peru gibt es ein Freihandelsabkommen.

Was ist das schreckliche Verbrechen gegen den Freihandel?
In den peruanischen Anden wird Blei abgebaut. Dort gibt es einen der zehn am meisten verschmutzten und vergifteten Orte der Welt. 99 Prozent der Kinder leiden an Bleivergiftung

Renco sollte nach Willen der peruanischen Regierung sanieren.
Aber eine menschenschützende Sanierung mindert natürlich die Profite.

Der Umweltvergifter Renco fordert jetzt vor einem Schiedsgericht 800 Millionen Dollar Schadensersatz von Peru.


Was sind unsere westlichen Werte?
Freedom and Democracy, Freiheit, Aufklärung und Menschenrechte oder Gier?

Warum sind wir im Westen in den Kriegen der Welt die Guten?
Wegen Werten wie den Menschenrechten, zu denen ich stehe?

Oder wird mit Freedom and Democracy und Menschenrechten nur die Gier der Konzerne getarnt?

Wie war das in der Vergangenheit mit den Werten?
Waren wir in der Zeit der Kreuzzüge, der Kolonialkriege nicht auch schon die Guten mit den besseren, westlichen, christlichen Werten?
Stand auf deutschen Uniformen imErsten Weltkrieg nicht auch „Gott mit uns“

Und warum nimmt der globale Hass auf den Westen zu?
Er nimmt auch wegen dieser Form des Freihandels zu.

Nicht nur TTIP und CETA sind böse.
Der Freihandel und die Schiedsgerichte in der bisherigen Form sind böse.

Und jetzt muss ich Euch (und mich) noch einmal ärgern.
Haben mich, haben Euch die Folgen des Freihandels für
ArbeiterInnen in Ägypten, für die Menschen in Uruguay und für die bleivergifteten Kinder in Peru interessiert?

Das hat uns in unserer grünen Idylle Freiburg einen Scheiß interessiert!

Erst die Gefahr durch TTIP,
Gentechnik, Sozialdumping, Fracking, Chlorhühnchen und Hormonfleisch zu bekommen, hat uns aufgeweckt.

Ja, wir müssen TTIP und CETA & Konzerngerichtsbarkeit stoppen.
Aber wir dürfen auch den bisherigen Freihandel
und den Krieg gegen die Armen der Welt nicht vergessen.


Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer Freiburg


Wichtiger Nachtrag:


Kurz nach den bundesweiten Demos:"Das Imperium schlägt zurück..."
attac wurde wegen seiner gemeinnützigen Aktivitäten für mehr Demokratie und soziale Gerechtigkeit (und vermutlich auch wegen der TTIP-Kampagnen) im Oktober 2014 die Gemeinnützigkeit entzogen.
Wenn einer von uns angegriffen wird, dann werden wir alle angegriffen.
Hier weiter lesen




Mehr Reden von Axel Mayer findet Ihr auf der Mitwelt-Seite.


[quote]

CETA ist besser als TTIP - aber noch lange nicht gut


Das bei Ceta geplante Investitionsgericht ist nicht schon deswegen ein gutes Gericht, weil es nicht mehr Schiedsgericht heißt. Es ist kein staatliches, es ist kein öffentlich-rechtliches Gericht, und die Unabhängigkeit der Richter, die dort urteilen sollen, ist nicht über alle Zweifel erhaben. Gegen das Ceta-Investitionsgericht spricht vor allem, dass es nicht neutral ist - es soll investitionsfreundlich urteilen. Das ist seine Geschäftsgrundlage. Das heißt, um es mit Orwell zu sagen: Alle Menschen sind gleich, aber Investoren sind gleicher. Solange das so ist, kann so ein Vertrag keinen Bestand haben.
Kommentar von Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung vom 31.8.16[/link]


TTIP Transparente, Infos, Anstecker, Flyer, Banner, Plakate, Postkarten gibt´s [url=http://www.bund-rvso.de/ttip--freihandel--infos--anstecker--flyer.html]hier


Mitwelt - Links zum Thema Freihandel, TTIP, Schiedsgericht & Konzerngerichtsbarkeit



[/quote]










Mitwelt-Warnungen im Corona-Jahr 2020 & Hinweise zu diesen Seiten...


  • 1) Diese Internetseiten der Mitwelt Stiftung Oberrhein sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleine Minderheit, die noch in der Lage ist längere Texte zu lesen und zu erfassen.
  • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern & Verschwörungstheoretikern. Haben Sie Mut Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.
  • 3) Im Zweifel ist die -Allgemeine Erklärung der Menschenrechte- immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.
  • Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein

Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht kommen wird wie die Morgenröte nach durchschlafner Nacht)


Sie wollen diese Mitwelt-Seiten unterstützen? Sie können gerne spenden oder aber unsere Beiträge über Ihre (un-) Sozialen Netzwerke weiter leiten. Da wir von GOOGLE gerade "ein wenig" aussortiert werden, wären Links auf unsere Seiten eine große kostenlose Unterstützung. Hier geht´s zu unseren Newslettern.