Atomenergie ist keine Ökoenergie: Die EU - Taxonomie und die Atomkraft - Lobby


Veröffentlicht am 25.11.2021

Atomenergie ist keine Ökoenergie: Die EU - Taxonomie und die Atomkraft-Lobby / Atomkraft wird grün gewaschen



Mit der EU-Taxonomie sollte Europas Wirtschaft ökologischer werden. Doch nun plant die Kommission, auch Gas und Atomkraft als „nachhaltig“ einzustufen. Eine einflussREICHE, mächtige Lobby möchte, dass neue Atomkraft- und Gaskraftwerke als "nachhaltige Investitionen” eingestuft werden. Damit würden Gas und Atomenergie nichts weniger als grün angestrichen und Geldschleusen für diese Energiequellen geöffnet werden. Eine Weichenstellung für einen klima- und energiepolitischen Irrweg!

Die EU-Kommission arbeitet schon seit Monaten an einem neuen EU-Standard für nachhaltige Investitionen, die sogenannte EU-Taxonomie. Dieser Standard wird zum Beispiel definieren, welche Energiequellen als nachhaltig gelten. Die Taxonomie ist also ein Nachhaltigkeitslabel. Die Einstufung als nachhaltige Investition hat immense Folgen: In Zukunft werden sich nicht nur Banken, Versicherungen und andere Finanzmarktakteure bei ihren Investitionsentscheidungen nach diesem EU-Standard richten, sondern auch Kleinanlegerinnen und Kleinanleger. Und nicht nur das: Auch Fördergelder, europäische und nationale Beihilfen und Steuergelder würden in Atom und Gas fließen, wenn diese Energiequellen das Nachhaltigkeitslabel bekommen.


Atomenergie ist keine Ökoenergie: Die EU - Taxonomie und die Atom-Lobby / Atomkraft wird grün gewaschen





Atomenergie ist keine Ökoenergie: Die EU - Taxonomie und die Atomkraft-Lobby

Linkliste: Atomkraft, AKW, neue AKW, Atomunfälle, atomar-fossile Seilschaften


Noch nicht abgestellte AKW in Deutschland:

Neue gefährliche, kleine AKW & der Thorium Reaktor:

Atomar-fossile Seilschaften, rechts-libertäre Atom-Lobbygruppen und industriegelenkte Schein-Bürgerinitiativen: