2024 Neue AKW-Atomkraftwerke??? Teure, gefährliche Mini-Atomkraftwerke für Deutschland & Europa?


Veröffentlicht am 03.02.2024 in der Kategorie Atomkraft von Axel Mayer

Neue AKW/Atomkraftwerke krachend gescheitert. Teure, gefährliche Mini-Atomkraftwerke für Deutschland & Europa?


Aktueller Einschub


Warum drängt die Atomlobby gerade so heftig auf den Bau von neuen Mini-AKW und Flüssigsalzreaktoren? Weil umweltfreundlicher Strom aus Wind und Sonne zunehmend kostengünstiger ist, als Strom aus neuen AKW!

USA: Mini-AKW viel zu teuer - Projekt abgebrochen


In vielen deutschen Medien wurde und wird gerade über die zukünftigen, „kleinen, kostengünstigen, grünen“ Atomkraftwerken berichtet und auch die Atom-Lobbyisten von AFD, CDU, CSU & FDP werben für die „Reaktoren der Zukunft“.
Die Umweltbewegung warnt schon lange vor den Gefahren (Proliferation!) und Kosten dieser neuen Reaktoren und aktuell zeigt sich in den USA, dass die teuren Mini-AKW auf einem funktionierenden Markt keine Chancen haben, denn Strom aus Wind und Sonne ist viel kostengünstiger.
In BILD, Welt & FAZ stand dazu "erstaunlicherweise" bisher nichts und von AFD, CDU, CSU & FDP werden wir wohl auch nichts hören.

In Idaho sollte das erste AKW mit Small Modular Reactors entstehen. Nun wurde das Projekt abgebrochen


„Laut dem Institute for Energy Economics and Financial Analysis lag der Zielpreis für den Atomstrom noch Mitte 2021 bei 58 USD/MWh (5,8 ct/kWh). Dieser Preis ist mittlerweile auf 89 USD/MWh gestiegen und ein Ende ist nicht in Sicht. Grund sind vor allem die geschätzten Baukosten, die von 5,3 auf 9,3 Mrd. USD und damit um 75 Prozent gestiegen sind. Die Stromerzeugungskosten für den Atomstrom wären ohne die staatlichen Steuersubventionen noch deutlich höher. (...) Selbst bei einer bescheidenen Inflationsrate von 2 Prozent bis 2030 würde der Atomstrom aus dem SMR nach Institutsberechnungen nicht 8,9 ct/kWh (89 USD/MWh), sondern dann schon 10,2 ct/kWh (102 USD/MWh) betragen. "
Quelle IWR


Auch die teure Dauerbaustelle, das neue britische AKW Hinkley Point erhält eine Einspeisevergütung von 11 Cent kWh und zusätzlich einen fest zugesagten Inflationsausgleich. Das macht eine Vergütung von ca. 22 Cent im letzten Förderjahr
Zum Vergleich: Strom aus dem neuen Solarkraftwerk Al Shuaiba kostet ca. 1,04 ct/kWh, also ein Zehntel der Atomstromkosten aus dem gescheiterten Mini-AKW-Projekt.
Während zu Beginn der Anti-Atombewegung „nur“ die Argumente des Umwelt- und Menschenschutzes auf Seiten der Kritiker standen ist es jetzt auch die Ökonomie. Dennoch soll auch an dieser Stelle auf die Hauptgefahr der Mini-AKW verwiesen werden. Der weltweite Bau von Kleinstreaktoren würde dazu führen, dass immer mehr Länder, Diktaturen und Autokraten in den Besitz von Atomwaffen gelangen und wäre ein globales Selbstmordprogramm.
Warum sollen wir auf gefährliche, teure Hochrisikotechnologien wie Mini-AKW und den Thorium Reaktor setzen, wenn wir kostengünstige, umweltfreundliche Alternativen haben?



Billige neue kleine Mini-AKW und Thorium Reaktoren? Billiger Atomstrom?

Einige Fakten zu den neuen AKW / Atomkraftwerke in Deutschland, Europa und der Welt




Die internationale Atomlobby war nach den vielen Opfern der "zivilen" Nutzung der Atomkraft, nach Fukushima und Tschernobyl für kurze Zeit ein wenig in Deckung gegangen. Aufgegeben hat sie nicht. Das globale atomare Dorf, die alten mächtigen atomar-fossilen Seilschaften aus Konzernen, Lobbyisten, rechtslibertären Initiativen und Atomparteien funktionieren noch. Es werden zwar viel mehr alte AKW stillgelegt, doch in Diktaturen, Halbdiktaturen und in Ländern, in denen der Markt nicht funktioniert, werden immer noch AKW gebaut. Der Europäische Druckwasserreaktor EPR und kleine Thorium-Reaktoren bringen neue Gefahren. Mit dem vorgeschobenen Klimaschutz-Argument werden von industriegelenkten Bürgerinitiativen gefährliche neue Atomkraftwerke grüngewaschen. Die gleichen Gruppen bekämpfen aggressiv die erneuerbaren Energien und die Energiewende. Warum sollen wir auf eine gefährliche, teure Hochrisikotechnologie wie den Thorium Reaktor setzen, wenn wir kostengünstige, umweltfreundliche Alternativen haben, aus denen sich keine Atombomben bauen lassen?


Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein

Hier geht's zum aktuellen Hauptartikel zum Thema "Neue AKW und ihre Gefahren"