thetext
druckenSeite zurück     druckenDiesen Artikel drucken (Druckansicht)

Bundestagswahl 2017: Betrug, Fake News, Manipulation, Wikipediamanipulation, Social Bots , Lügen & Halbwahrheiten


Bundestagswahl: Betrug, Fake News, Manipulation, Wikipediamanipulation, Social Bots, Lügen & Halbwahrheiten...



Betrug, Manipulation, Lügen & Halbwahrheiten bei Wahlen gibt es auch in Demokratien seit es Wahlen gibt. Schon "bei Abstimmungen in der Stammesrunde in der Steinzeit" wurde gelogen und betrogen. Im Zeitalter (un-)sozialer Netzwerke und der Internetkommunikation sind jetzt Fake News und Hackerangriffe zu neuen Manipulationsinstrumenten geworden.
Bei den Präsidentschaftswahlen in den USA und in Frankreich hat es Versuche gegeben, das Wahlergebnis zu beeinflussen und alle Medien schauen vor der Bundestagswahl gebannt auf mögliche Manipulationsversuche aus Russland. Betrug, Fake News, Manipulation, Lügen & Halbwahrheiten "anderer Herkunft" spielen in der veröffentlichten Debatte leider fast keine Rolle.
Bei der klassischen Frage "Was tun?" verweise ich erst mal auf die obere Grafik: Denken könnte nützen"
Ein persönlicher Meinungsbeitrag von Axel Mayer


Wir beginnen hier, einige Infos zusammenzutragen:



Bundestagswahl 2013:


Veggieday-Kampagne: Ein politisches Lehrstück. "Als die GRÜNEN uns das Fleisch verbieten wollten"

Die Kampagne gegen den Veggieday ist ein politisches Lehrstück, nicht nur für Parteien, sondern gerade auch für die Umweltbewegung und die sozialen Bewegungen in Deutschland. Wie war es möglich, ein ökologisches Fürzlein aus einer Nische des GRÜNEN Wahlprogrammes zu einem bedrohlich-gigantischen Tornado aufzublasen und die Medienkampagne gegen einen vegetarischen Tag in Kantinen, als "Kampf für Freiheit" zu inszenieren?
Mehr Infos:hier

Bundestagswahl 2017:



Das Insektensterben: Eine Wahlkampferfindung von Rot-Grün?
Mit Neonicotinoiden, Glyphosat und anderen Giften machen Konzerne wie Bayer, Monsanto und Syngenta satte Gewinne und die Debatte um das massive Insektensterben gefährdet diese Gewinne massiv. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis die PR-Abteilungen der Agrochemie-Multis zur Gegenoffensive blasen...
Der dreimal mit dem deutschen PR-Preis ausgezeichnete ehemalige FDP-Kandidat für die Europawahl und Glyphosat-Lobbyist Hasso Mansfeld, machte im Sommer 2017 den Aufschlag für die Gegenkampagne.
Wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2017 erklärte er das Insektensterben zum Wahlkampftrick von Rot-Grün und behauptete, die Warnung der Umweltbewegung vor dem Insektensterben würden nur auf einer einzigen Studie beruhen. Die Vielzahl von Studien zum Schmetterlingssterben, Insektensterben und Bienensterben übersah er bei seinen Fake News geflissentlich. Der Text des Lobbyisten "Medienprofis Mansfeld", der schon im Titel mit einer gezielt platzierten Verschwörungstheorie beginnt, erinnert an Strategien der Klimawandelleugner.
  • Hier geht´s zur geschickten Manipulationskampagne von Hasso Mansfeld.
  • Hier geht´s zu einer Vielzahl von Studien und wissenschaftlichen Aussagen zum Insektensterben, die der PR-Profi einfach "übersehen" hat.
  • Hier gibt´s mehr Infos zum Schmetterlingssterben.


Fake News-Kampagnen der AfD:
"Immer öfter werden Lügen und Propaganda zum Handwerkszeug im Wahlkampf der AfD", schreibt die "HuffPost".
In einem aktuellen Beitrag der "HuffPost" vom 25. August werden acht skurrile Fake News-Beispiele der AfD aufgeführt und deren Wahrheitsgehalt wird klar widerlegt.

  • Ein Beispiel der Fake-News-Kampagnen:
    "Polizei wird offiziell dazu angehalten, die Straftaten von Flüchtlingen zu vertuschen"

    "Es ist ein frei erfundenes Schreiben, das vor Kurzem für Wirbel sorgte.

    Ein dreiseitiges Papier enthält eine Sonderregel für straffällig gewordenen Flüchtlinge. Eine Anweisung an die Behörden, angeblich vom NRW-Innenminister Herbert Reul persönlich.

    Als sich der Brief als Fälschung herausstellt, hatten es schon zahlreiche AfD-Politiker sowie nach rechts gedriftete Publizisten wie Matthias Matussek weiter verbreitet. Und das, obwohl das Dokument extrem schlampig erstellt war und zig Fehler enthält.

    Auf Facebook schrieb Innenminister Reul: „Diese perfide Fälschung führt uns erneut vor Augen, wie dreist geistige Brandstifter Stimmung gegen Ausländer machen.“

    Der Zeitpunkt der Veröffentlichung vor der Bundestagswahl sei kein Zufall. Er könne die Bürger „nur bitten, auf derartige Propaganda nicht hereinzufallen und bei angeblichen Nachrichten in Sozialen Netzwerken kritisch zu sein.“ "

    Quelle: HuffPost, 25. August


Das ist nur eines von den vielen skurrilen Fake-News, die die AfD verbreiten, um die politische Stimmung gezielt zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Weitere Beispiele, wie z.B. ein falsches Zitat oder eine falsche Reisewarnung finden Sie in diesem Beitrag.

  • Ein weiteres Beipiel der AfD-Fake News-Kampagnen
    Kürzlich äußerste sich Frau Weidel von der AfD in der ARD-Talksendung "Anne Will" zu Stickstoffdioxid-Grenzwerten und behauptete, diese seien in Büros viel höher als im Straßenverkehr.

    "Auch Parteichef Jörg Meuthen hatte Anfang August in Facebook-Posts verbeitetet, dass in Büros 23-mal mehr Stickstoffdioxid erlaubt sei als an Straßen.
    Basis von Meuthens Behauptung ist ein Artikel von focus.de, der die Überschrift trägt: "Absurde Dieselpanik! Im Büro ist 20 Mal mehr Stickstoffdioxid erlaubt als auf der Straße". Im Text selbst ist von Büros an sich allerdings gar nicht die Rede - es geht um "Arbeitsplatzgrenzwerte". Durch die Kombination von Überschrift und Zahlen suggeriert der Autor jedoch, dass diese - in der Tat höheren - Grenzwerte auch für normale Büroarbeitsplätze gelten. Das ist so allerdings nicht richtig. [...]
    An sich gelten für Arbeitsplätze in Deutschland ganz allgemein die Arbeitsstättenverordnung und davon ausgehend die "Arbeitsstättenregeln". In Sachen Luftqualität besagen diese Folgendes:

    "In umschlossenen Arbeitsräumen muss gesundheitlich zuträgliche Atemluft in ausreichender Menge vorhanden sein. In der Regel entspricht dies der Außenluftqualität."

    Der Stickstoffdioxid-Grenzwert für die Außenluft liegt in der EU derzeit bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresdurchschnitt. [...]
    Auf Basis der "Arbeitsstättenregeln" gilt für normale Büros ein vergleichbarer Wert."

    Quelle: Faktenfinder Tagesschau, 24. August


Mit diesen falschen Behauptungen, versucht die AfD, vom Hauptproblem abzulenken und die von ihnen geforderte Dieselgarantie bis 2050 zu legitimieren.
Hier erklärt das Umweltbundesamt seriös und wissenschaftlich den Unterschied zwischen Außenluft- und Arbeitsplatzgrenzwert für NO2.

Online-Wahlkampfkampagnen der AfD
Die Süddeutsche Zeitung berichtet online in dem Artikel "Warum die AfD so gut abgeschnitten hat" am 24.09.2017 von den Internet-Wahlkampfmanipulationskampagnen der AfD:

"Für die Wochen vor der Bundestagswahl engagierte sie die US-Agentur Harris Media, die den Ruf hat, Internetkampagnen extrem zuspitzen zu können. Im Auftrag der AfD betrieb Harris sogenanntes "Negative Campaigning" - eine Art des Wahlkampfes, die in Deutschland verpönt ist. Sie setzt auf starke Verzerrungen der Wahrheit und auf persönliche Angriffe auf Mitbewerber."




(Diese Seite entsteht gerade und ist noch eine Baustelle)




Bundestagswahl: Betrug, Fake News, Manipulation, Lügen & Halbwahrheiten












Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.mitwelt.com/wahl-betrug-fake-news-manipulation-bundestag.html">Bundestagswahl 2017: Betrug, Fake News, Manipulation, Wikipediamanipulation, Social Bots , Lügen & Halbwahrheiten</a>

Weitersagen
Delicious Twitter Facebook StudiVZ

Dieser Artikel wurde 493 mal gelesen und am 27.9.2017 zuletzt geändert.