31.12.2022: Endlich Abschaltung / Stilllegung & keine Laufzeitverlängerung der AKW Neckarwestheim 2, Emsland und Isar 2


15.09.2022 bis 05.01.2023



31.12.2022: Endlich Abschaltung / Stilllegung / Schließung und keine Laufzeitverlängerung der AKWNeckarwestheim-2,Emsland und Isar-2 und keine Laufzeitverlängerung!


Am 31.12.2022 werden die letzten drei deutschen Atomkraftwerke Neckarwestheim-2, Emsland und Isar-2 stillgelegt. Die Unfallgefahren des sogenannten Normalbetriebs enden, der erzeugte Atommüll wird noch eine Million Jahre strahlen und 30.000 Generationen gefährden.

Laufzeitverlängerung für die AKW Neckarwestheim-2, Emsland und Isar-2 & der Ukraine-Krieg Kriegsgewinnler Atomindustrie?



Aktuell agitieren überall im Bundesgebiet gut organisierte Atom-Lobbygruppen, die AfD, Teile von FDP, CDU, CSU, vorneweg die BLÖD-Zeitung und Scheinbürgerinitiativen, um eine Laufzeitverlängerung für die AKW Neckarwestheim-2, Emsland und Isar-2 zu erreichen. Die Gefahrzeitverlängerung ist der erste Schritt zum Neubau von AKW in Deutschland. Die Lobbyisten tarnen sich geschickt als Umwelt- und Klimaschützer. An Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), CDU-Chef Merz und am FDP-Chef Lindner blättert die dünn aufgetragene grüne Farbe ab und die "immer schon Atomlobbyisten" fordern eine Laufzeitverlängerung. Jahrzehntelang haben rechts-libertäre atomar-fossile Seilschaften den Ausbau der zukunftsfähigen Energien, Stromtrassen und die Energiewende massiv behindert. Jetzt warnen sie scheinheilig vor einem Black-out. So kämpfen Sie für die Gefahrzeitverlängerung und gefährliche und teure neue AKW.


AKW-Laufzeitverlängerung, CDU, CSU, FDP & AfD


Warum sollten die letzten drei deutschen AKW Neckarwestheim-2, Emsland und Isar-2 im Dezember 2022 endlich abgestellt werden?
  • (Kurze Zusammenfassung)
  • Für die politischen Gefahrzeitverlängerer in AfD, FDP, CSU und CDU ist die Laufzeitverlängerung der erste Schritt zum Neubau von AKW
  • Die politischen Gefahrzeitverlängerer haben die ungefährlichen, kostengünstigen Alternativenergien und die Energiewende jahrzehntelang mit Fake-News und Bürokratie behindert
  • Die Wartung der 3 AKW war wegen des Abschalt-Datums ausgesetzt und ungewartete AKW sind zusätzlich gefährlich. Gefälligkeitsgutachten des TÜV für AKWgab es früher häufig, allerdings wurde damals auch darüber berichtet.
  • Die drei verbliebenen Atomkraftwerke haben in diesem Jahr genauso viel Strom produziert, wie wir bisher ins Ausland verkauft haben, rein nach Strommengen betrachtet laufen sie also nur für den Export.
  • Die Analysefirma Energy Brainpool hat den Weiterbetrieb simuliert und errechnet, dass wir durch die Atomkraftwerke gerade mal 1% des deutschen Erdgasverbrauchs einsparen könnten. (Factsheet hier) Der Grund ist: Wir brauchen viel Erdgas als Rohstoff für die Industrie, die daraus Kunststoffe, Düngemittel und andere chemische Vorprodukte herstellt. Dieser Bedarf lässt sich durch Atomstrom keinesfalls ersetzen.
  • Erdgas brauchen wir für schnell regelbare Kraftwerke, um die Spitzen beim Strombedarf decken zu können. Auch das lässt sich durch Atomkraftwerke nicht ersetzen.
  • Die Atomkraftwerke haben ihre Wartungsintervalle überschritten und werden jeden Tag gefährlicher. Wollen wir wirklich dieses Risiko eingehen, um 1% Gas zu sparen? Eigentlich hätten die 10- jährigen Sicherheitsprüfungen 2019 stattfinden müssen. Im Hinblick auf das Betriebsende der Anlagen Ende 2022 hat man darauf verzichtet.
  • Die Gewinnung des Urans, der gesamte Brennstoffzyklus und der sogenannte Normalbetrieb der drei AKW setzt krebserzeugende Radioaktivität frei
  • In jedem der drei AKW entsteht jährlich pro Megawatt elektrischer Leistung die kurz- und langlebige Radioaktivität einer Hiroshimabombe
  • In den drei AKW entsteht also jährliche die kurz- und langlebige Radioaktivität von 4285 Hiroshimabomben
  • Die Atomkraftwerke sind technisch veraltet und nicht vor Terroranschlägen mit panzerbrechenden Waffen geschützt
  • Bei einem unwahrscheinlichen und doch jederzeit möglichen Atomunfall müssten ähnlich wie in Tschernobyl und Fukushima große Gebiete evakuiert werden
  • Die Brennelemente in den alten AKW wurden von den Betreiberfirmen auf das Abschaltdatum "optimiert"
  • Neue Brennelemente sind schwierig zu beschaffen
  • 40 Prozent der europäischen Uranimporte kommen aus Russland und Kasachstan. Die Macht der Atomlobby zeigt sich, wenn die Politik russisches Gas und Öl boykottiert, nicht aber russische Brennstäbe
  • Der Atommüll der drei AKW "strahlt" eine Million Jahre und gefährdet 30.000 Menschheits-Generationen
  • Wer all diesen Argumenten nicht glaubt, weil er nur die Sprache des Geldes versteht, der soll einfach mal auf den langfristigen Aktien-Kurs des französischen Atomkonzerns EDF schauen



Ende 2022: Endlich Abschaltung / Stilllegung / Schließung der AKWNeckarwestheim-2,Emsland und Isar-2 & der Ukraine-Krieg


Auch der Krieg in der Ukraine wird geschickt genutzt, um die Gefahrzeitverlängerung durchzusetzen. Die Atomindustrie will Kriegsgewinnler sein. Doch die Atomlobbyisten sollte sich eher Sorgen machen um die 15 ukrainischen Atom-Reaktoren im Krieg. In der Ukraine gibt es in den AKW insgesamt alte, marode 15 Reaktorblöcke. Ein Cyber-Angriff, ein dummer Fehler in einem dummen, völkerrechtswidrigen Krieg, ein Beschuss oder ein Terroranschlag auf die 15 AKW in der Ukraine könnte das Inferno des Krieges ins Unermessliche steigern.

31.12.2022: Endlich Abschaltung / Stilllegung / Schließung der AKWNeckarwestheim-2,Emsland und Isar-2 & der Ukraine-Krieg



  • Die Abschaltung der verbleibenden drei Kernkraftwerke in Deutschland ist energiewirtschaftlich unproblematisch
  • Kurz- und mittelfristig sind ausreichend Kapazitäten vorhanden und die Versorgungssicherheit bleibt gewährleistet

Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).


Warum kein Importverbot für russisches Uran?

Atomenergie ist keine »Freiheitsenergie«:
Europas Atomkraftwerke sind zum großen Teil von Uran-Importen aus Russland und vom russischen Staatskonzern Rosatom abhängig, wie ein Report aufzeigt. Rund 40 Prozent des von der EU importierten Urans stammen aus Russland und aus dem mit Russland verbündeten Kasachstan. In Osteuropa sind 18 Atomkraftwerke (alle AKW der Ukraine) sogar zu 100 Prozent von russischen Brennelementlieferungen abhängig.

Es ist erschreckend, dass dieses Thema fast nie öffentlich diskutiert wird.


Keine Laufzeitverlängerung der AKW Neckarwestheim 2, Emsland und Isar 2!


Linkliste: Atomkraft, AKW, neue AKW, Atomunfälle, atomar-fossile Seilschaften


Aktuelle Atom-Themen:



Noch nicht abgestellte AKW in Deutschland:



Neue gefährliche, kleine AKW & der Thorium Reaktor:



Atomar-fossile Seilschaften, rechts-libertäre Atom-Lobbygruppen und industriegelenkte Schein-Bürgerinitiativen:



Gefährliche Atomanlagen im Grenzgebiet Deutschland, Frankreich, Schweiz


Erfreulich: