"Saunazüge" auf der Rheintalstrecke


Veröffentlicht am 04.09.2006 in der Kategorie Verkehr von Axel Mayer

"Saunazüge" auf der Rheintalstrecke



An die Medien im Breisgau und Schwarzwald
Fortschritte im Höllental und bei der Schwarzwaldbahn Karlsruhe - Konstanz

In der großen Hitze, am 7. Juli, hatte der BUND den Vorsitzenden des Zweckverbandes Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF), Herrn Landrat Hanno Hurth, angeschrieben und u.a. auf das Problem der überhitzten "Saunazüge" aufmerksam gemacht. Ich zitiere aus dem damaligen Anschreiben:

Sehr geehrter Herr Vorsitzender Hurth,

im Bereich des Zweckverbandes Regio-Nahverkehr Freiburg hat es in den letzten Jahren und Jahrzehnten viele erfreuliche Fortschritte und Verbesserungen gegeben, die gerade auch vom BUND erfreut wahrgenommen werden.

Dennoch gibt es nichts , was sich nicht verbessern und optimieren ließe, und auf die zunehmende Überfüllung der Nahverkehrszüge habe ich Sie in der Vergangenheit bereits angesprochen.(...)

1) unerträgliche Hitze in den "Saunazügen"

Vorgestern Abend um 16.34 Uhr war ab Freiburg wieder einer der im Sommer berüchtigten, alten, unklimatisierten Doppelstockwagen im Einsatz. "Nach der Arbeit in die Sauna" ist zwischenzeitlich schon fast ein geflügeltes Wort in diesen Zügen, die sich extrem aufheizen. Es grenzt schon fast an Körperverletzung im zweiten Stock dieser letzten, nicht klimatisierten Züge zu fahren. Die neueren Züge sind erfreulicherweise klimatisiert. (wenn die Klimaanlage tatsächlich funktioniert). Problematisch sind die Züge auf der Höllentalstrecke und die gelegentlich eingesetzten alten Züge auf der Oberrheinstrecke. Es wäre ein großer Fortschritt und eine gute, kostengünstige Übergangslösung, wenn bei den alten Zügen zumindest jedes Fenster zu öffnen wäre und nicht nur jedes zweite wie bisher. Bei jedem (häufig verkratzungsbedingten) Fensteraustausch ein Fenster einzubauen, das sich öffnen lässt, würde die Situation schnell verbessern.(Zitatende)

Herr Landrat Hurth hat mein Schreiben an die DB Regio AG weitergeleitet, und mir mitgeteilt, dass er die Kritik des BUND sehr wohl nachvollziehen könne. Die DB Mobility Regio hat jetzt auf die Anfrage geantwortet.(Anlage)

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass ab dem Jahr 2007 zumindest einige zusätzliche klimatisierte Doppelstockwagen auf der Höllentalstrecke eingesetzt werden sollen, und dass es auch Fortschritte auf der Schwarzwaldbahn von Karlsruhe nach Konstanz geben wird. Bei den restlichen "Saunazügen" (viele im Höllental und einige wenige in der Rheinebene. Bsp. der 16.34 Uhr ab Freiburg) aber wird es auch in den kommenden Sommern "heiß hergehen". Da nützt es auch wenig darauf hinzuweisen, dass es bei 35 Grad Außentemperatur (wie viel im Zug?) noch zu keinen Gesundheitsproblemen der Bahnkunden gekommen sei. In einer der heißesten Gegenden Deutschlands sollte eine hohe Klimatisierungsquote auch selbstverständlich sein. Dass der kostengünstige und Energie sparende Einbau von mehr Zugfenstern an bürokratischen Hindernissen scheitert ist schwer nachzuvollziehen.

Der Fortschritt ist auch in Sachen ÖPNV eine Schnecke. Der BUND begrüßt die erkennbaren Fortschritte und wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass es in Zukunft genügend Platz in nicht zu heißen Zügen geben wird.
Axel Mayer / Regionalgeschäftsführer





Mitwelt-Warnungen im Corona-Jahr 2020 & Hinweise zu diesen Seiten...


  • 1) Diese Internetseiten der Mitwelt Stiftung Oberrhein sind "altmodisch-textorientiert" und manchmal lang. Wir bieten keine modischen Infohäppchen, sondern wenden uns an die kleine Minderheit, die noch in der Lage ist längere Texte zu lesen und zu erfassen.
  • 2) Wenn Sie hier "Die Wahrheit" suchen, werden Sie sie nicht finden. Es gibt sie nicht, "Die Wahrheit", sondern immer nur Annäherungen daran, Wahrheitsfragmente. Es wird Ihnen nichts übrigbleiben, als sich mit den "anderen Wahrheiten" auseinander zu setzen, um zu einer eigenen Meinung zu kommen. Verlassen Sie auch einmal den engen "Echoraum" der eigenen Meinung im Internet. Misstrauen Sie Wahrheitsverkündern & Verschwörungstheoretikern. Haben Sie Mut Ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.
  • 3) Im Zweifel ist die -Allgemeine Erklärung der Menschenrechte- immer noch eine gute Quelle zur Orientierung.
  • Axel Mayer, Mitwelt Stiftung Oberrhein

Getragen von der Hoffnung auf das vor uns liegende Zeitalter der Aufklärung (das nicht kommen wird wie die Morgenröte nach durchschlafner Nacht)


Sie wollen diese Mitwelt-Seiten unterstützen? Sie können gerne spenden oder aber unsere Beiträge über Ihre (un-) Sozialen Netzwerke weiter leiten. Da wir von GOOGLE gerade "ein wenig" aussortiert werden, wären Links auf unsere Seiten eine große kostenlose Unterstützung. Hier geht´s zu unseren Newslettern.