thetext
druckenSeite zurück     druckenDiesen Artikel drucken (Druckansicht)

Flugtaxi - Luftaxi & Kritik: Keine Lösung des Verkehrsproblems


Flugtaxi - Luftaxi & Kritik: Keine Lösung des Verkehrsproblems



Aktueller Einschub:


Das Flugtaxi in der Heute-Show


Ein Lufttaxi / Flugtaxi, ist ein Kleinflugzeug das senkrecht starten und landen kann und zum kommerziellen Personen- oder Frachtflugbetrieb im Charterflugverkehr eingesetzt werden soll. Was im australischen Outback durchaus Sinn machen kann ist im innerstädtischen Bereich der teure, laute, unökologische Traum einer reichen Elite.

Ein Flugtaxi braucht sehr viel Energie, auch wenn es elektrisch betrieben wird. So viele Flugtaxis können gar nicht fliegen, dass es eine spürbare Entlastung für den Verkehr am Boden unserer Innenstädte geben würde. Am Ende verlagert man den Stau vom Boden lautstark in die Luft, oder man schafft sogar ein zusätzliches Angebot, das zu noch mehr Verkehr führt. Es ist erstaunlich und interessengelenkt, wie wenig beim Thema Flugtaxis die zu erwartende Lärmbelastung thematisiert wird. Schon eine einzelne kleine Drohne erzeugt einen deutlichen Lärmpegel. Nicht der Elektromotor ist das Problem, sondern die Propeller. Und wo bleibt die Privatsphäre der "überflogenen" Menschen?

Flugtaxis sind kein Massentransportmittel sondern eine Problemlösung für eine kleine, einflussreiche Elite. Es ist also kein Wunder, dass sich Verkehrsminister und Autolobbyist Andreas Scheuer (CSU) und Dorothee Bär (CSU), die Staatsministerin für Digitalisierung dafür begeistern. Füllen Sie eine Wurstpelle mit Sägespänen und schreiben Sie "Wachstum & Arbeitsplätze" auf die Scheinwurst. Beinahe jeder CDU, CSU, FDP & AfD Politiker wird zubeißen und auch Teile der SPD, der LINKEN und der GRÜNEN sind nicht lernfähig. Ein einmaliger Fehlbiss wäre akzeptabel. Doch die Mehrzahl unserer fortschrittsgläubigen PolitikerInnen ist scheinbar nicht lernfähig und wiederholt alte Fehler immer wieder.

Flugtaxis und andere Zukunftsmythen
Der Klimawandel soll mit Atomkraft und Geoengineering bekämpft werden und aussterbende Arten werden mit Gentechnik wieder erschaffen. Das Verkehrsproblem wird mit Lufttaxis angegeangen. Der fehlerhafte, menschliche Mensch wird mit Technik nach den Ideen des Transhumanismus überwunden und durch den neuen, perfekten Übermenschen ersetzt. Irgendwann werden wir mit Raumschiffen die zerstörte Welt hinter uns lassen und neuen, unverbrauchten Planeten und neuen Mythen entgegen fliegen...


Flugtaxis werden eventuell eine Nische für gut betuchte und sehr eilige Menschen. In einer Zeit in der die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander klafft und in der sich viele Millionäre immer mehr in bewachte Siedlungen (gated Citys) zurückziehen, könnten zukünftig Flugtaxis die sichere Verbindung zwischen Innenstadtkonferenzen und den "gesicherten Stadtteilen in gated Communities" sein. Diese Entwicklungen aus anderen Ländern wie den USA sollten kein Vorbild für Deutschland sein.

Die Verkehrsprobleme "normaler Menschen" in einer Großstadt wird das Flugtaxi nicht lösen. Dazu brauchen wir einen massiven Ausbau und eine bessere Qualität des öffentlichen Nahverkehrs.
Flugtaxi & Luftaxi sind kein vernünftiger Lösungsansatz für unsere aktuellen Verkehrsprobleme im Zeitalter des Klimawandels.

Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer

Nachtrag:


Es gibt sie, die gute sinnvolle Technik die Mensch und Umwelt nützt. Der medizinische Fortschritt hat die Pocken ausgerottet. In wenigen Jahrzehnten hat es im Bereich Windendergie, Tiefengeothermie und Photovoltaik ungeheure Fortschritte gegeben, so dass die zukunftsfähigen Energien nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch kostengünstiger als die atomar-fossilen Energiequellen sind. Wir hätten das Wissen und die Technik um mit einem wesentlich verringerten Input von Energie, Rohstoffen und Arbeitszeit, allen Menschen der Welt ein gutes Leben zu ermöglichen. Es ist unsere Aufgabe Fortschritt und Zukunft menschengerecht zu gestalten. Dennoch gilt auch heute noch der Satz von Mahatma Ghandi: "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."




Flugtaxi Luftaxi & Kritik: Keine Lösung des Verkehrsproblems







Übersicht 2019: Wachstum, Wachstumskritik, Grenzen des Wachstums, Wirtschaftswachstum, Krise und Ursachen der Krise auf Mitwelt.org

Weltweit steigender Ressourcenverbrauch treibt Klimawandel und Artenverlust
Seit 1970 hat sich der Abbau von Rohstoffen mehr als verdreifacht. Geht es so weiter, wird sich der Ressourcenverbrauch bis 2060 auf 190 Milliarden Tonnen pro Jahr verdoppelt haben – und damit werden die Treibhausgasemissionen um 43 Prozent steigen. Denn Abbau und Verarbeitung von Materialien, Brennstoffen und Nahrungsmitteln verursachen die Hälfte der globalen Treibhausgasemissionen und über 90 Prozent des Verlusts an biologischer Vielfalt und Belastung der Gewässer. Mit seinem neuen Prognosebericht fordert die UN politische Maßnahmen zu einer rohstoffschonenden, ressourceneffizienten, zirkulären Wirtschaft. Quelle: .factory-magazin


Wachstumsreligion & China aktuell 2019


China wächst „nur noch“ mit 6,5%, dem geringstem Wirtschaftswachstum seit 1990 und alle Anhänger der globalen Wachstumsreligion jammern. Doch ein Bruttosozialprodukt das „nur“ mit 6,5% wuchert, verdoppelt sich nach 11 Jahren. Und eine Menge, die exponentiell wächst, vertausendfacht sich jeweils nach der zehnfachen Verdoppelungszeit. Dauerhaftes exponentielles Wachstum einer Wirtschaft ist nicht möglich und führt zwangsläufig zur Selbstzerstörung.





Diese beiden Motive (oben & unten im blauen Kasten) gibt´s als Banner / Transparente, für Balkon & Demo für nur 10 Euro hier im BUND-Internet-Laden.






Richtig wichtig! Ihnen gefällt diese Seite? Legen Sie doch einen Link:
<a href="http://www.mitwelt.com/flugtaxi-luftaxi-kritik-umwelt.html">Flugtaxi - Luftaxi & Kritik: Keine Lösung des Verkehrsproblems</a>

Teilen über:
Twitter Facebook

Dieser Artikel wurde 312 mal gelesen und am 29.3.2019 zuletzt geändert.